Naturies Paradies

Riesenmanta (Manta birostris)
syn. Teufelsrochen

Überklasse: Fische (Pisces)

Klasse: Chondrichthyes (Knorpelfische)

Familie: Teufelsrochen (Mobulidae)
syn. Mantarochen

Es leben etwa 190 Rochenarten auf der Welt. Sie alle besitzen einen flachen, fast rhombischen Körper und nur einen kleinen (oder keinen) Schwanz. Die Familie der Teufelsrochen umfasst 10 Arten, wobei der Riesenmanta der größte Vertreter der Familie ist. Der Riesenmanta kommt in den geringen Wassertiefen von warmen, tropischen Gewässern unserer Erde vor.

Teufelsrochen wird der Riesenmanta auch genannt, ein Name, der eher auf seine Erscheinung mit den kleinen Hörnern an den Kopfflossen zurückgeht, als auf sein Verhalten. Aufgrund dieser Hörner werden die Teufelsrochen auch Hornrochen genannt. Riesenmantas kommen nicht häufig vor und werden meist in kleinen Gruppen gesichtet.

Rochen besitzen, wie auch die Haie und die Seedrachen, ein Knorpelskelett aus halbdurchsichtigem Bindegewebe. Alle anderen Fische haben ein Knochenskelett. Die Klasse der Knorpelfische umfasst nur ca. 3 % der Fischarten.

Der Riesenmanta zählt mit einer maximalen Körperbreite von fast 7 Meter Spannweite zu den Riesen im Meer. Jedoch beeindruckt nicht nur seine massive Gestalt, sondern auch die Art der Fortbewegung. Während andere Manta-Arten mit den Flügeln eher wellenartige Bewegungen vollziehen, scheint der Riesenmanta mit langsamen Schlagbewegungen zu fliegen. Durch diese Art der Fortbewegung ist er auch deutlich beweglicher im Wasser und kann sogar Purzelbäume vollführen.


Quelle: Save Our Seas Foundation on YouTube